VERA 8

Termine
Ziele
Publikationen

 

Die Vergleichsarbeiten in der achten Jahrgangstufe werden in den Fächern Deutsch, Mathematik und der ersten Fremdsprache, Englisch oder Französisch in jährlich wechselnden Inhaltsbereichen der Bildungsstandards der Kultusministerkonferenz geschrieben.
Im Fach Mathematik werden an einem Testtag alle fünf Bereiche der Standards geprüft (es kann Schwerpunktsetzungen geben):

  • Zahl
  • Messen
  • Raum und Form
  • Funktionaler Zusammenhang
  • Daten und Zufall

Im Fach Deutsch wird jährlich der Bereich

  • Leseverstehen

und ein Bereich der folgenden getestet:

  • Sprache und Sprachgebrauch untersuchen
  • Schreiben
  • Hörverstehen
  • Orthografie

In der ersten Fremdsprache – Englisch oder Französisch – finden die Tests in der Regel in zwei der folgenden Bereiche statt:

  • Leseverstehen
  • Hörverstehen
  • Schreiben

Termine

Die Durchführungstermine 2019 geben die Bundesländer stets frühzeitig auf den Seiten ihrer zuständigen Ministerien und Landesinstitute bekannt.

Ziele

Das VERA-Projekt verfolgt unterschiedliche Ziele, zu denen Sie sich nähere Informationen direkt mit einem der folgenden Verweise ansehen können:

1. Schul- und Unterrichtsentwicklung

Die Vergleichsarbeiten sollen fachliche, fachdidaktische und pädagogisch-psychologische Impulse für Schul- und Unterrichtsentwicklung bieten. Die aktive Beteiligung an der Durchführung und Auswertung soll zu schulinterner Kooperation und Diskussion über z. B. Standards, Unterrichtsgestaltung oder Beurteilungspraxis anregen.

2. Bestandsaufnahme: Standardsicherung und -entwicklung

Die Vergleichsarbeiten orientieren sich an den Anforderungen der länderübergreifend verbindlichen Bildungsstandards für den Primarbereich. Im Rahmen der im Projekt entwickelten Rückmeldungen werden unterschiedliche Vergleichsperspektiven ermöglicht.

  • Inhaltlicher Vergleich: Der Vergleich der Leistungen der einzelnen Schülerinnen und Schüler auf der Grundlage von inhaltlich beschriebenen Kompetenzstufen ermöglicht eine Orientierung an den Bildungsstandards sowie an den Lehr- und Rahmenplänen und den Kerncurricula der Grundschulen.
  • Bezugsgruppenorientierter Vergleich: Die Vergleichsarbeiten ermöglichen eine Standortbestimmung durch den Vergleich der Ergebnisse der Klassen untereinander und durch den Vergleich mit den jeweiligen Landesergebnissen.
  • Fairer Vergleich: Durch die Berücksichtigung des schulischen Einzugsgebietes – das heißt des sozialen Kontextes – können sich Klassen auch mit einer Gruppe von Klassen vergleichen, deren Schülerschaft der eigenen Klasse ähnlich ist.
  • Außerdem ist es möglich, dass Teile der Vergleichsarbeiten im Verlauf der 9. Klassenstufe im Rahmen von Projekten der internen Evaluation wiederholt und mit Maßnahmen zur Diagnostik der Unterrichtsqualität verknüpft werden.

Manchmal werden Befürchtungen geäußert, dass die Vergleichsarbeiten für ein Schulranking verwendet werden, wofür das Verfahren aber nicht geeignet ist.

3. Professionalisierung: Erfassung und Verbesserung der Diagnosegenauigkeit

Die Lehrerinnen und Lehrer werden im Bereich Mathematik sowie in Deutsch im Teilbereich Lesen vor der Durchführung der Vergleichsarbeiten gebeten, eine Einschätzung der Lösungshäufigkeiten für ihre eigene Klasse vorzunehmen. Der Vergleich dieser Voraussagen mit den tatsächlichen Lösungshäufigkeiten ermöglicht jeder Lehrkraft eine Auseinandersetzung mit der eigenen Diagnosegenauigkeit.

 

Publikationen

Groß Ophoff, J., Koch, U. & Hosenfeld, I. (in Druck). Vergleichsarbeiten in der Grundschule von 2004 bis 2014: Trends in der Akzeptanz und Auseinandersetzung mit Rückmeldungen. In H. Altrichter & J. Zuber (Hrsg.), Bildungsstandards im Spannungsfeld zwischen Politik und schulischem Alltag. Wiesbaden: VS Verlag.

Wagner, I., Hosenfeld, I. & Zimmer-Müller, M. (eingereicht bei Psychologie in Erziehung und Unterricht). Vergleichende Analyse der Zusammen­hänge von Akzeptanz, Auseinandersetzung mit und Nutzung von Ergebnissen bei Vergleichsarbeiten und Schulinspektionen.

Groß Ophoff, J., Koch, U. & Hosenfeld, I. (in Vorbereitung). Evaluation der Vergleichsarbeiten in der Grundschule.

Koch, U. & Wagner, I. (in Vorbereitung). Ergebnisse der Zentralstichprobenbefragungen bei VERA3.

Loesche, P. (in Vorbereitung). The true extent of gender differences in scholastic achievement: A Neural Network Approach.

2014

Zimmer-Müller, M., Hosenfeld, I. & Koch, U. (2014). Rückmeldungen nach Vergleichsarbeiten in Grund- und Sekundarschulen. In H. Ditton & A. Müller (Hrsg.), Rückmeldungen und Feedback: Theoretische Grundlagen, empirische Befunde, praktische Anwendungsfelder (S. 195-212). Münster: Waxmann.

2013

Groß Ophoff, J. (2013). Lernstandserhebungen: Reflexion und Nutzung (Pädagogische Psychologie und Entwicklungspsychologie, Band 85). Münster: Waxmann.

Koch, U. (2013). Datenauswertungskompetenzen von Lehrkräften. In: J. Hense, S. Rädiker, W. Böttcher & T. Widmer (Hrsg.), Forschung über Evaluation. Bedingungen, Prozesse, Wirkungen (S. 21–41). Münster: Waxmann.

Zimmer-Müller, M. & Hosenfeld, I. (2013). Editorial. In M. Zimmer-Müller & I. Hosenfeld (Hrsg.) Zehn Jahre Vergleichsarbeiten: Eine Zwischenbilanz aus verschiedenen Perspektiven. Empirische Pädagogik, 27 (4) (Themenheft). S. 397–406.

Zimmer-Müller, M. & Hosenfeld, I. (Hrsg.). (2013). Zehn Jahre Vergleichsarbeiten: Eine Zwischenbilanz aus verschiedenen Perspektiven Empirische Pädagogik, 27 (4). (Themenheft). Landau: VEP.

2011

Koch, U. (2011). Verstehen Lehrkräfte Rückmeldungen aus Vergleichsarbeiten? Datenkompetenz von Lehrkräften und die Nutzung von Ergebnisrückmeldungen aus Vergleichsarbeiten. (Empirische Erziehungswissenschaft). Münster: Waxmann.

2010

Hosenfeld, I. / Zimmer-Müller, M. (2010): Vergleichende Leistungsstudien. In: Jäger, R.S. / Nenniger, P. / Petillon, H. / Schwarz, B. / Wolf, B. (Hrsg.): Empirische Pädagogik 1990 – 2010. Eine Bestandsaufnahme der Forschung in der Bundesrepublik Deutschland. Band 1: Grundlegende empirische pädagogische Forschung. Verlag Empirische Pädagogik: Landau, S. 89 – 118.

Isaac, K. (2010). Chancen und Grenzen von Vergleichsarbeiten – Zur schulinternen Nutzung von Daten. SchulVerwaltung NRW, 21 (7/8), 197-199.

Isaac, K. (2010). Diagnostisches Potenzial von Vergleichsarbeiten. In S. Kliemann (Hrsg.), Diagnostizieren und Fördern – Kompetenzen erkennen, unterstützen und erweitern. Beispiele und Anregungen für die Jahrgänge 1 bis 4 (S. 59-65). Berlin: Cornelsen Verlag Scriptor.

Isaac, K., Hochweber, J. & Eichler, W. (2010). Differenzierende Modellierung der Aufgabenschwierigkeit im Bereich „Sprache und Sprachgebrauch untersuchen“. In B. Schwarz, P. Nenniger & R. S. Jäger (Hrsg.), Erziehungswissenschaftliche Forschung – nachhaltige Bildung. Beiträge zur 5. DGfE-Sektionstagung „Empirische Bildungsforschung“/AEPFKBBB im Frühjahr 2009. Landau: Verlag Empirische Pädagogik.

2009

Hosenfeld, I. / Zimmer-Müller, M. (2009): Was VERA Lehrern sagen kann. In: Schule im Blickpunkt. Heft 6, S. 8-10.

Metzeld, D., Isaac, K., Groß Ophoff, J., Speck-Hamdan, A. & Böhme, K. (2009). Warum sich der Aufwand lohnt – Der Beitrag von Vergleichsarbeiten zum kompetenzorientierten Unterrichten. Grundschulunterricht, 56 (2), 4-8.

Groß Ophoff, J. & Speck-Hamdan, A. (2009). Mit VERA Lesekompetenz ermitteln und fördern. Grundschulunterricht Deutsch, 56 (2), 19-23.

Isaac, K., Metzeld, D. & Eichler, W. (2009). Bewusster Umgang mit Sprache – Sprache und Sprachgebrauch untersuchen. Grundschulunterricht Deutsch, 56 (2), 28-31.

2008

Schrader, F.-W., Helmke, A., Groß Ophoff, J., Hosenfeld, A., Hosenfeld, I. & Koch, U. (2008). Vergleichen und Fördern. Grundschulmagazin, 5, S. 8-12.

Isaac, K. & Hosenfeld, I. (2008). Faire Ergebnisrückmeldungen bei Vergleichsarbeiten. In J. Ramseger & M. Wagener (Hrsg.), Chancenungleichheit in der Grundschule – Ursachen und Wege aus der Krise (S. 143-146). Wiesbaden: VS-Verlag für Sozialwissenschaften.

Zimmer-Mueller, M., Groß Ophoff, J., Hosenfeld, I., Helmke, A. (2008): Vergleichsarbeiten in der Grundschule: Wieso, weshalb, warum? In: Grundschulzeitschrift, 22. Jg., 215.216, Juli 2008, S. 12-17.

Schrader, F.-W., Helmke, A. & Hosenfeld, I. (2008). Stichwort: Kompetenzentwicklung im Grundschulalter. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, 11 (1), 7-29.

Hosenfeld, I., Koch, U., Groß Ophoff, J. & Scherthan, F. (2008). Projekt VERA: Ergebnisorientierte Unterrichtsentwicklung durch internetgestützte externe Evaluation? In A. Breiter, A. Lange & E. Stauke (Hrsg.), Schulinformationssysteme und datengestützte Entscheidungsprozesse. Bern, Berlin, Brüssel, Frankfurt a.M., New York, Oxford, Wien: Peter Lang Verlag.

Isaac, K., Eichler, W. & Hosenfeld, I. (2008). Ein Modell zur Vorhersage von Aufgabenschwierigkeiten im Kompetenzbereich Sprache und Sprachgebrauch untersuchen. In B. Hofmann & R. Valtin (Hrsg.), Checkpoint Literacy – Tagungsband 2 zum 15. Europäischen Lesekongress 2007 in Berlin (S. 12-27). Berlin: Deutsche Gesellschaft für Lesen und Schreiben.

Thonke, F., Groß Ophoff, J., Hosenfeld, I. & Isaac, K. (2008). Kriteriengestütze Erfassung von Schreibleistungen im Projekt VERA. In B. Hofmann & R. Valtin (Hrsg.), Checkpoint Literacy – Tagungsband 2 zum 15. Europäischen Lesekongress 2007 in Berlin (S. 28-35). Berlin: Deutsche Gesellschaft für Lesen und Schreiben.

Groß Ophoff, J., Isaac, K., Hosenfeld, I. & Eichler, W. (2008). Erfassung von Leseverständnis im Projekt VERA. In B. Hofmann & R. Valtin (Hrsg.), Checkpoint Literacy – Tagungsband 2 zum 15. Europäischen Lesekongress 2007 in Berlin (S. 36-51). Berlin: Deutsche Gesellschaft für Lesen und Schreiben.

2007

Hosenfeld, I. & Groß Ophoff, J. (Hrsg.). (2007). Nutzung und Nutzen von Evaluationsstudien in Schule und Unterricht (Vol. 21 (4), Themenheft). Landau: Verlag Empirische Pädagogik.

Hosenfeld, I. & Groß Ophoff, J. (2007). Editorial. In I. Hosenfeld & J. Groß Ophoff (Hrsg.), Nutzung und Nutzen von Evaluationsstudien in Schule und Unterricht (Vol. 21 (4), Themenheft). Landau: Verlag Empirische Pädagogik.

Groß Ophoff, J., Hosenfeld, I. & Koch, U. (2007). Formen der Ergebnisrezeption und damit verbundene Schul- und Unterrichtsentwicklung. In I. Hosenfeld & J. Groß Ophoff (Hrsg.), Nutzung und Nutzen von Evaluationsstudien in Schule und Unterricht (Vol. 21 (4), Themenheft). Landau: Verlag Empirische Pädagogik.

Groß Ophoff, J., Mett, B., Koch, U. & Hosenfeld, I. (2007). Unterstützungsangebote im Zusammenhang mit den Vergleichsarbeiten in Mecklenburg-Vorpommern. In P. Hanke & C. Möller (Hrsg.), Tagungsband zur 15. Jahrestagung der DGfE-Kommission Grundschulforschung und Pädagogik der Primarstufe. Münster: Westfälische Wilhelms-Universität.

2006

Groß Ophoff, J., Koch, U., Helmke, A. & Hosenfeld, I. (2006). Vergleichsarbeiten in Grundschulen – und was diese daraus machen. Journal für Schulentwicklung, 10 Jg. Heft 4/06, S. 7-12.

Groß Ophoff, J., Koch, U., Hosenfeld, I., Helmke, A. (2006). Ergebnisrückmeldungen und ihre Rezeption im Projekt VERA. In H. Kuper & J. Schneewind (Hrsg.) Rückmeldung und Rezeption von Forschungsergebnissen – Zur Verwendung wissenschaftlichen Wissens im Bildungssystem (S. 19-40). Münster: Waxmann.

Groß Ophoff, J., Koch, U., Hosenfeld, I. &Helmke, A. (2006). Das Projekt VERA: Von der Evaluation zur Schul- und Unterrichtsentwicklung! (Teil 2). SchulVerwaltung, Ausgabe Hessen/Rheinland-Pfalz/Saarland, 6.

Hosenfeld, I., Groß Ophoff, J. & Bittins, P. (2006). Vergleichsarbeiten und Schulentwicklung. Schulmanagement Handbuch, 25 (118).

Hosenfeld, I. & Schrader, F.-W. (Hrsg.). (2006). Schulische Leistung. Grundlagen, Bedingungen, Perspektiven. Münster / New York / München / Berlin: Waxmann.

Hosenfeld, I., Schrader, F.-W. & Helmke, T. (2006). Von der Rezeption zur Ergebnisrückmeldung. Leistungsevaluation im Spannungsfeld von System-Monitoring und Schulentwicklung. In I. Hosenfeld & F.-W. Schrader (Hrsg.) Schulische Leistungen. Grundlagen, Bedingungen, Perspektiven (S. 289-313). Münster: Waxmann.

Isaac, K., Halt, A. C., Hosenfeld, I., Helmke, A. & Groß Ophoff, J. (2006). VERA: Qualitätsentwicklung und Lehrerprofessionalisierung durch Vergleichsarbeiten. Die Deutsche Schule, 98 (1), S. 107-111.

Koch, U., Groß Ophoff, J., Hosenfeld, I., Helmke, A. (2006). Von der Evaluation zur Schul- und Unterrichtsentwicklung – Ergebnisse der Lehrerbefragungen zur Auseinandersetzung mit den VERA-Rückmeldungen. In F. Eder, A. Gastager & F. Hofmann (Hrsg.) Qualitäts durch Standards? Beiträge zur 68. Tagung der Arbeitsgruppe der Empirischen Bildungsforschung (AEPF), Salzburg (S. 187-199).

Koch, U., Groß Ophoff, J., Hosenfeld, I. & Helmke, A. (2006). Das Projekt VERA: Von der Evaluation zur Schul- und Unterrichtsentwicklung? (Teil 1). SchulVerwaltung, Ausgabe Hessen/Rheinland-Pfalz/Saarland, 5.

Schrader, F.-W., Helmke, A., Hosenfeld, I., Halt, A. C. & Hochweber, J. (2006). Komponenten der Diagnosegenauigkeit von Lehrkräften: Ergebnisse aus Vergleichsarbeiten. In F. Eder, A. Gastager & F. Hofmann (Hrsg.) Qualität durch Standards? Beiträge zur 67. AEPF-Tagung in Salzburg (S. 265-278). Münster: Waxmann.

2005

Bremerich-Vos, A., Groß Ophoff, J., Hosenfeld, I., Helmke, A. Wagner, S. (2005). Stellungnahme zur Kritik an VERA in »Grundschule aktuell«, Heft 89. In H. Bartnitzky (Hrsg.), Grundschule aktuell, Heft 90 (S. 3-6). Grundschulverband – Arbeitskreis Grundschule e.V.
ergänzend: „Stellungnahme zur Kritik an VERA in »Grundschule aktuell«, Heft 89” (Langversion)

Helmke, A. & Hosenfeld, I. (2005). Standardbasierte Unterrichtsevaluation. In G. Brägger, B. Bucher & N. Landwehr (Hrsg.), Schlüsselfragen zur externen Schulevaluation (S. 127-151). Bern: h.e.p.-Verlag.

Helmke, A. & Hosenfeld, I. (2005). Leistungsmessung in Grundschulen: Vorbereitung und Nutzung von Vergleichsarbeiten. Der Klexer, 14, S. 3-5.

Hosenfeld, I. (2005). Rezeption – Reflexion – Aktion. Wie lassen sich Lernstandserhebungen und Vergleichsarbeiten pädagogisch nutzen? In G. Becker, A. Bremerich-Vos, M. Demmer, K. Maag Merki, B. Priebe, K. Schwippert, L. Stäudel & K. J. Tillmann (Hrsg.), Standards. Unterrichten zwischen Kompetenzen, zentralen Prüfungen und Vergleichsarbeiten (Friedrich Jahresheft XXIII 2005, S. 112-114). Seelze: Erhard Friedrich GmbH.

Hosenfeld, I. (2005). Bildungsstandards auf dem Prüfstand. schulmanagement, 5, S. 8-10.

Schrader, F.-W. & Helmke, A. (2005). Überprüfte Vermutungen. Training der Diagnosefähigkeit von Lehrkräften durch die Nutzung von Vergleichsarbeiten. In G. Becker, A. Bremerich-Vos, M. Demmer, K. Maag Merki, B. Priebe, K. Schwippert, L. Stäudel & K. J. Tillmann (Hrsg.), Standards. Unterrichten zwischen Kompetenzen, zentralen Prüfungen und Vergleichsarbeiten (Friedrich Jahresheft XXIII 2005, S. 120-121). Seelze: Erhard Friedrich GmbH.

2004

Helmke, A. (2004). Von der Evaluation zur Innovation: Pädagogische Nutzbarmachung von Vergleichsarbeiten in der Grundschule. Das Seminar, 2, S. 90-112.

Helmke, A. (2004). Unterrichtsqualität – erfassen, bewerten, verbessern. 3. Auflage. Seelze: Kallmeyersche Verlagsbuchhandlung.

Helmke, A. & Hosenfeld, I. (2004). Vergleichsarbeiten – Kompetenzmodelle – Standards. In M. Wosnitza, A. Frey & R. S. Jäger (Hrsg.), Lernprozesse, Lernumgebungen und Lerndiagnostik. Wissenschaftliche Beiträge zum Lernen im 21. Jahrhundert (S. 56-75). Landau: Verlag Empirische Pädagogik.

Helmke, A. & Hosenfeld, I. (2004). Bildungsstandards und Unterrichtsqualität. Pädagogische Führung, 4, S. 173-176.

Helmke, A., Hosenfeld, I. & Schrader, F.-W. (2004). Vergleichsarbeiten als Instrument zur Verbesserung der Diagnosekompetenz von Lehrkräften. In R. Arnold & C. Griese (Hrsg.), Schulleitung und Schulentwicklung (S. 119-144). Hohengehren: Schneider-Verlag.

2003

Helmke, A. & Hosenfeld, I. (2003). Vergleichsarbeiten (VERA): Eine Standortbestimmung zur Sicherung schulischer Kompetenzen – Teil 1: Grundlagen, Ziele, Realisierung. SchulVerwaltung, Ausgabe Hessen/Rheinland-Pfalz/Saarland (1), S. 10-13.

Helmke, A. & Hosenfeld, I. (2003). Vergleichsarbeiten (VERA): Eine Standortbestimmung zur Sicherung schulischer Kompetenzen – Teil 2: Nutzung für Qualitätssicherung und Verbesserung der Unterrichtsqualität. SchulVerwaltung, Ausgabe Hessen/Rheinland-Pfalz/Saarland (2), S. 41-43. [ebenfalls in: Ausgabe Nordrhein-Westfalen (5), S. 143-145.]